Char Griller richtig einbrennen

Produkte für American Outdoor Living: Grills, Smoker, Dutch Oven und vieles mehr (Sponsor: BBQ-Scout GmbH)

Moderatoren: TB, Don Marco

Antworten
Zappa
Steakbrutzler
Steakbrutzler
Beiträge: 101
Registriert: 11.06.2010, 21:38

06.07.2010, 19:19

...heute entdeckte ich das mein Chari unten am "Bauch", nahe der SFB, keinen Lack mehr hatte. Es waren zwar keine Blasen zu sehen, aber
es schimmerte Braun durch. :oops:
(Änlich wie in der SFB)
Dummerweise hab ich gleich mit der Instandsetzung angefangen ohne vorher Fotos zu machen. Erst als die SFB an der Reihe war, holte ich die
Cam raus...
Es gingen ca 2,5 Espressotassen voll Öl drauf. Zum Auftragen nahm ich
einen Silikonpinsel, was sehr gut ging (aufpassen spritzt wien Sxx). Danach hab ich´s einfach mit den Handschuhen verteilt soweit es die Temp zuließ (Schweisserhandsachuhe 8€)
Geheizt wurde bis 240°

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

...ein kleines Problem bleibt aber nun... seht ihr die Ölflecken... #-o :oops:
Benutzeravatar
BULLNOSE
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6303
Registriert: 22.07.2007, 14:12
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

06.07.2010, 20:17

http://mybbq.net/forum/viewtopic.php?t= ... ht=platten

bist nicht der erste... evtl. helfen dir die tipps da....
Gruß Bullnose
BARBECUESPORTVEREIN.DE
Benutzeravatar
tille
Grillosoph
Grillosoph
Beiträge: 3855
Registriert: 23.06.2008, 15:38
Wohnort: Lehrte

07.07.2010, 07:43

Zappa hat geschrieben:...ein kleines Problem bleibt aber nun... seht ihr die Ölflecken... #-o :oops:
und mit genau diesem Problem habe ich Fr. tille davon überzeugt, dass ein Keramikgrill ins Haus muss!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ich mag Pferde besonders gern, wenn sie von zwei Knoten begleitet werden.
Benutzeravatar
BULLNOSE
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6303
Registriert: 22.07.2007, 14:12
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

07.07.2010, 07:44

tille hat geschrieben:
Zappa hat geschrieben:...ein kleines Problem bleibt aber nun... seht ihr die Ölflecken... #-o :oops:
und mit genau diesem Problem habe ich Fr. tille davon überzeugt, dass ein Keramikgrill ins Haus muss!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
:mrgreen: :mrgreen:
Gruß Bullnose
BARBECUESPORTVEREIN.DE
se_ku
Marshmallow
Beiträge: 16
Registriert: 29.07.2010, 14:48
Wohnort: Berlin

04.08.2010, 18:33

Ich hoffe, ich habe es nirgends überlesen (in der Suchfunktion macht sich die Doppeldeutigkeit des deutschen Wortes "Rost" da sehr blöde), mein Problem ist folgendes:

In der SFB hat sich an den Auflagen für die Grillroste etwas Rost gebildet.
Regen kennt mein Grill höchstens ausm Fernsehen. Ich hab aber auch die SFB von innen nicht eingeölt. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, daß ich das Forum leider Gottes auch erst nach den ersten paar Probeläufen gefunden/gezeigt bekommen habe. Die Hauptkammer und deren Grillroste sollten ordentlich mit Erdnusswoköl eingebrannt sein.

Im Baumarkt hatten sie nix gescheites an Ofenfarben, alle für zu niedrige Temperaturen ausgelegt. Und an die laut Beschriftung bis zu 400°C resistente Zinkfarbe trau ich mich aus Gesundheitsgründen nicht recht ran.

Kann ich da was machen, um das Leben der noch jungen SFB zu verlängern, oder muss ich den Rost einfach hinnehmen, so wie es auch in der Anleitung fett geschrieben steht?

Vielen Dank im Voraus!
Benutzeravatar
TB
Der Präsident
Der Präsident
Beiträge: 11575
Registriert: 21.06.2006, 12:12
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

04.08.2010, 18:41

se_ku hat geschrieben:Ich hoffe, ich habe es nirgends überlesen (in der Suchfunktion macht sich die Doppeldeutigkeit des deutschen Wortes "Rost" da sehr blöde), mein Problem ist folgendes:

In der SFB hat sich an den Auflagen für die Grillroste etwas Rost gebildet.
Regen kennt mein Grill höchstens ausm Fernsehen. Ich hab aber auch die SFB von innen nicht eingeölt. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, daß ich das Forum leider Gottes auch erst nach den ersten paar Probeläufen gefunden/gezeigt bekommen habe. Die Hauptkammer und deren Grillroste sollten ordentlich mit Erdnusswoköl eingebrannt sein.

Im Baumarkt hatten sie nix gescheites an Ofenfarben, alle für zu niedrige Temperaturen ausgelegt. Und an die laut Beschriftung bis zu 400°C resistente Zinkfarbe trau ich mich aus Gesundheitsgründen nicht recht ran.

Kann ich da was machen, um das Leben der noch jungen SFB zu verlängern, oder muss ich den Rost einfach hinnehmen, so wie es auch in der Anleitung fett geschrieben steht?

Vielen Dank im Voraus!
Unsere Bemerkung in der Betriebsanleitung ist nur eine Vorsichtsmaßnahme für/gegen die ganz schlauen Freier, die erst ein Jahr benutzen und dann umtauschen wollen... :-({|=

Nimm ein einfaches Schmirgelpapier, rubbel den gröbsten Rost runter, mach ein billiges Pflanzenöl drauf und gib etwas Feuer auf die Kiste.
Nach spätestens zwei- bis dreimal siehst Du nix mehr und alles wird schön schwarz.
Teammitglied bei "TB & The BBQ-Scouts"

Firma http://www.BBQ-Scout.de
Web-Shop http://www.mybbq.de
se_ku
Marshmallow
Beiträge: 16
Registriert: 29.07.2010, 14:48
Wohnort: Berlin

04.08.2010, 18:44

Dein Wort in Gottes Gehörgang (und dem meiner Blechdose) [-o<

Danke!
Benutzeravatar
TB
Der Präsident
Der Präsident
Beiträge: 11575
Registriert: 21.06.2006, 12:12
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

04.08.2010, 18:58

se_ku hat geschrieben:Dein Wort in Gottes Gehörgang (und dem meiner Blechdose) [-o<

Danke!
Nach knapp 25.000 verkauften Charis in Europa sollten wir eigentlich wissen, wovon wir reden... [-(



:cheers: :mrgreen:
Teammitglied bei "TB & The BBQ-Scouts"

Firma http://www.BBQ-Scout.de
Web-Shop http://www.mybbq.de
Benutzeravatar
Don Marco
King of BBQ
King of BBQ
Beiträge: 19369
Registriert: 08.07.2006, 18:06
Wohnort: Wiesmoor / Ostfriesland
Kontaktdaten:

04.08.2010, 19:26

In der Firebox innen musst Du gar nichts ölen oder gar lackieren, das würde Dir eh beim nächsten grillen wegbrennen.

Trotzdem wird sie auch mit etwas oberlächenrost einige Jahre halten, ist aber nunmal das thermisch am meisten belastbarte Teil des Grills neben dem Glutrost in der Hauptkammer.

Selbst die dicken Smoker von Dave Klose und Gatorpit in USA kriegen teilweise nach einigen Jahren Nutzung eine neue Firebox da diese ganz einfach irgendwann verschleissen kann.

Da bist Du beim Chari noch ganz gut bedient, die Firebox kostet ja gerade mal 1/4 des ganzen und ist mit 6 oder 8 Schrauben ausgetauscht.

Wichtig ist nur, die Asche immer komlett zu entfernen und kein Wasser drin stehen zu lassen. Mein Smoking Pro ist von Anfang 2007,, hatte nie ein Cover und hat sicher schon über eine Tonne Kohle und Holz durch mit den ganzen Vergrillungen. Dazu wurde er etliche tausend Km auf dem Anhänger durchs Land kutschiert. Alles was bisher neu ist sind die Ablagen, das Thermometer und der Glutrost in der Hauptkammer, der Rest ist wunderbar in Schuss.
Pflegetipp : Trennfett aus der Sprühdose.

:cheers:

DM
Learning by burning!
IMBAS Certified MOINK Baller

www.we-are-bbq.de
www.don-marcos-bbq.de
Benutzeravatar
Don Marco
King of BBQ
King of BBQ
Beiträge: 19369
Registriert: 08.07.2006, 18:06
Wohnort: Wiesmoor / Ostfriesland
Kontaktdaten:

04.08.2010, 19:28

TB hat geschrieben:
se_ku hat geschrieben:Dein Wort in Gottes Gehörgang (und dem meiner Blechdose) [-o<

Danke!
Nach knapp 25.000 verkauften Charis in Europa sollten wir eigentlich wissen, wovon wir reden... [-(
Boah wat muss Du reich sein :amidreaming:

DM
Learning by burning!
IMBAS Certified MOINK Baller

www.we-are-bbq.de
www.don-marcos-bbq.de
vafanbagno
Irrer Griller
Irrer Griller
Beiträge: 348
Registriert: 26.07.2010, 21:08
Wohnort: Detmold

04.08.2010, 21:19

Dass das Einbrennen so viel Zeit in Anspruch nimmt, hätte ich nicht erwartet. Aber Palmin und Öl habe ich nun schon gekauft und einen nicht fusselnden Schlüpper werde ich auch noch irgendwo finden. Frisch gewaschen natürlich... :mrgreen:

Wie lange dauert denn so ungefähr der Aufbau?
Machts dem Chari was aus, wenn ich den nach dem Aufbau ein paar Tage stehen lasse und dann erst einbrenne?
Die Frage steigt bei mir auf, da es bei uns in den letzten Tagen häufig regnet, es aber keine Möglichkeit gibt, den Chari irgendwo unter zu stellen.
Er wird wohl oder übel 365 Tage im Jahr an der frischen Luft verbringen müssen.

Sonst hätte ich das Einbrennen vielleicht ein wenig sportlicher gesehen.


Gruss
Uwe
Benutzeravatar
Markos
Steakbrutzler
Steakbrutzler
Beiträge: 134
Registriert: 15.03.2010, 15:03
Wohnort: Potsdam

05.08.2010, 07:04

vafanbagno hat geschrieben:Dass das Einbrennen so viel Zeit in Anspruch nimmt, hätte ich nicht erwartet. Aber Palmin und Öl habe ich nun schon gekauft und einen nicht fusselnden Schlüpper werde ich auch noch irgendwo finden. Frisch gewaschen natürlich... :mrgreen:

Wie lange dauert denn so ungefähr der Aufbau?
Machts dem Chari was aus, wenn ich den nach dem Aufbau ein paar Tage stehen lasse und dann erst einbrenne?
Die Frage steigt bei mir auf, da es bei uns in den letzten Tagen häufig regnet, es aber keine Möglichkeit gibt, den Chari irgendwo unter zu stellen.
Er wird wohl oder übel 365 Tage im Jahr an der frischen Luft verbringen müssen.

Sonst hätte ich das Einbrennen vielleicht ein wenig sportlicher gesehen.


Gruss
Uwe
Hallo Uwe,

na dann öle ihn doch einfach nach dem zusammenbauen außen mit deinem Schlüpper ein... oder decke ihn einfach mal mit einer Plane ab..

Bei mir hat der Aufbau glaub ich so 2-3 Stunden gedauert.

LG

Markos
bronco
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 44
Registriert: 30.07.2010, 02:35

09.08.2010, 06:36

wir haben für den aufbau gute 2,5 stunden gebraucht und dann nochmal 4 stunden fürs einbrennen. vorher alles innen mit etwas pflanzenöl auf zewatuch eingeschmiert. gut ist es. nächstes wochenende gehts dann an die rippchen. :cheers:
Zappa
Steakbrutzler
Steakbrutzler
Beiträge: 101
Registriert: 11.06.2010, 21:38

09.08.2010, 09:13

... Die Woche is rum... :bilder:
Was wurde den nun vergrillt?
grins
:cheers:
jochenvl
Steakbrutzler
Steakbrutzler
Beiträge: 147
Registriert: 23.01.2010, 16:40
Wohnort: Hamburg

26.03.2011, 13:30

Mein SoH hat mir heute gesagt, daß der Winter zu lange war und daß er ein paar Rostpickel entwickelt habe.

Also habe ich hier mal ein wenig gesucht.... bremst mich hier jemand, wenn ich vorhabe, den SOH (ohne Beinchen) einzuölen und 1h im Monolithen bei 100 Grad C zu backen ?

Vielen Dank!
Antworten