Grillabend mit Tauchsieder und Fön ;-)

Für alle, denen es draußen zu kalt, zu warm, zu nass oder zu trocken ist, oder die ganz andere Ausreden haben.

Moderator: Mod-Team

Antworten
Benutzeravatar
flyingman
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 694
Registriert: 08.07.2010, 11:33

26.01.2019, 22:42

Im Netz ward allenthalben davon geschwärmet.
Obgleich, um Glauben zu schenken solcher Rede,
bedarf es kühnem Selbstversuch.
Grillen ohne Feuer, ohne Rauch:
Heut' gibt's Sous Vide Schweinebauch! :-({|= :mrgreen:

01-2019-160.jpg
01-2019-160.jpg (78.55 KiB) 399 mal betrachtet
Der Bauch wurde enthusiastisch im Porchetta-Style gewürzt. Nach 65°C/20h, noch etwas unansehnlich. Aber es duftet herrlich nach Fenchel und Kräutern. \:D/

01-2019-161.jpg
01-2019-161.jpg (102.49 KiB) 399 mal betrachtet
01-2019-162.jpg
01-2019-162.jpg (105.26 KiB) 399 mal betrachtet
Die Schwarte ist ultra-weich, sie lässt sich ritzen wie Butter.
Sie soll aber knusprig werden, deshalb kommt nun der Fön zum Einsatz: Heißluftfön 650°C, alles was geht.
Es knackt und knallt wie zerplatzende Luftpolsterfolie-Luftpolster, und die Schwarte nimmt Farbe. Aber das Popcorn-Poppen bleibt aus. :keule:

01-2019-163.jpg
01-2019-163.jpg (84.16 KiB) 399 mal betrachtet
Beilagen: Pastinaken-Möhren-Pü, Rotweinzwiebeln, gepimpt mit übriggebliebener Pflaumen-Chipotle-Glasur (viewtopic.php?f=14&t=48981) Das wird ein Standard werden bei uns. :rules:

01-2019-164.jpg
01-2019-164.jpg (93.25 KiB) 399 mal betrachtet
Kräftiger Fleischgeschmack, zart und saftig, die Porchetta-Gewürze kommen sehr gut.
Es sind Röstaromen da, aber die Schwarte bleibt weich. Ich nehme an, durch das SV-Garen ist dort einfach zu viel Wasser gebunden. :keineahnung:

Lecker, aber weil bei der geringen Temperatur zu wenig Fett ausgebraten wird, ist es als Hauptmahlzeit schon fast zu mächtig. :hang:

01-2019-165.jpg
01-2019-165.jpg (80.62 KiB) 399 mal betrachtet
Nach so viel Sous Vide braucht es erst mal ein Aqua vide... :cheers: :mrgreen:
Cheers
fm
:cheers:
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3648
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

27.01.2019, 07:03

Linie hätt ich daheim, Schweinebauch auch... :-k

Nächstes Mal dann, mit dem Bauch hab ich schon was vor :pfeif:

Tellerbild ist super! :twothumbs:
Benutzeravatar
Bäiderlasbou
Zungenbrecher
Zungenbrecher
Beiträge: 6100
Registriert: 27.07.2013, 11:45
Wohnort: Winkelhaid

27.01.2019, 12:38

:twothumbs: :twothumbs: :twothumbs:

Klasse Versuch - als Indoor Variante würde ich evtl. das nächste Mal probieren den im BO im Umluft Modus mit Oberhitze Grillfunktion bei maximaler Temperatur (dürften die meisten BO mittlerweile haben), für ca. 15-20 Minuten anzuknuspern (das funktioniert bei den Gänse-TAILen recht gut so) und dann final noch mal mit dem Heißluft Fön dran.

Aber die Idee mit der Würzung gefällt mir sehr gut ..... :Daumen:

Die Beilagen schauen auch top aus ..... :clap:
:cheers:
LG Ingo

Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Erhalten der Glut
Benutzeravatar
flyingman
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 694
Registriert: 08.07.2010, 11:33

27.01.2019, 13:57

Der Fön hat sich zum Finishing von Kruste schon bewährt, man kann recht genau arbeiten.
Aber: Für die sehr weiche/feuchte Schwarte bei diesem Schweinchen war aber wohl die Leistung bzw. Tiefenwirkung zum Aufknuspern nicht ausreichend.
Das nächste Mal also BO mit Grill, wie Ingo sagt. :winke: Der geht bei mir bis 300°C, und man kann so ein Tailchen schön parallel zur Heizwendel ausrichten.

Noch eine Beobachtung nebenbei: Den klaren Fleischsaft aus der Tüte hatte ich gestern erst mal achtlos beiseite gestellt. Heute früh war er bei Zimmertemperatur fest erstarrt. Klar, reichlich Pektin, Schweineschwarte = Gummibärchen. :rules:
Überraschend für mich war aber, dass Null Fett drauf war. Bei 65°C wird also nicht wenig Fett ausgeschwitzt, sondern gar keins! :amidreaming:

GöGa freut‘s, sie liebt Glibber-Würfel. [-o<
:-k Das nächste Mal wird etwas abgekühlte Rotweinreduktion zugemixt, herrlich zu kaltem Aufschnitt.
:fridge:
Cheers
fm
:cheers:
Benutzeravatar
Jack Daniels
Spirit of Tennessee
Spirit of Tennessee
Beiträge: 3066
Registriert: 22.08.2006, 23:10
Wohnort: Lieblos

27.01.2019, 14:12

Schweinebauch 65/48 Std.
Backofen auf Grill stellen und warten bis die Haut richtig poppt, das dauert etwas.
Man sollte dabei bleiben den der ist auch schnell Schwarz.
Gruß
Jack Daniels.
Am FKK Strand brauch man keine Bikinifigur.
Benutzeravatar
Suppenschmied
Irrer Griller
Irrer Griller
Beiträge: 335
Registriert: 23.03.2009, 21:17
Wohnort: Städtedreieck

27.01.2019, 20:34

Also, es schaut sehr lecker aus. Mich würde interessieren wie das Fleisch war. Eher kernig oder schon zerfallend. Angesichts der Temperatur war wohl noch "Biss" drin, oder!?
Vegetarier stehlen den Tieren das Futter, den Menschen die gute Laune, den Metzgern die Lebensgrundlage und sich selbst den Genuss!
Benutzeravatar
flyingman
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 694
Registriert: 08.07.2010, 11:33

27.01.2019, 21:21

Das Fleisch hat mir von der Konsistenz her gut gefallen. Natürlich sehr viel zarter als gegrillt (klassisches Porchetta vom Spieß), aber man merkte noch, dass es Fleisch ist.

Der Biss erinnerte an Wellfleisch. Fleisch, Fett und Schwarte waren von der Festigkeit nahe beieinander.

Es ließ sich problemlos dünn und exakt aufschneiden.

36 oder gar 48h habe ich noch nicht probiert, da fehlt mir der Vergleich.
Diese Stück hatte ~1 kg und war vor dem Bade 24h gewürzt und vakuumiert im Kühli.
Cheers
fm
:cheers:
Antworten